Roter Stern Rissen - Hallo Winter 2007
anarchyrissen
  Spin
  Hamburg 2.0359
  Massageboard
  Jahrhundertspiel
  Galeria
  HomeARchiv
  Unser Team
  AnarchieArchiv
  => Hallo Winter 2007
  => Hallo Winter 2008
  => Herbst 2007
  => Unwort des Jahres
  => AR hilft!
  => Aktion 25. September
  => Innere Sicherheit
  => TV
  => Lobbying
  => Fussballregeln
  => Mitte
  => Interview
  => OA Dr. Makake
  => DownloadArea
  => Evolution
  => Olien!
  => Linkliste
  => Tibet 23.03.08
  => 1. Mai 2008
  => Weihrauch fürs Volk
  => O.Stern
  => Die KTKUH
  Change-Prozess
  Hirnforschung
  ?!
  GloBall!
  Homebase
  Kontakt
  BundesligaManager
  Über die Homepage
  Wetterchatter
  Jenseits von Eden
  Volksentscheid?
  EM2008spezial
  Unwort 2008
  PiusBenedictusEst
  Der Untergang
  WanzKlepios
  GG.BRD.60
  Europa-Wal
  aufstehen, Aufstand!
  ePetitionen
  Winter 2009
  Sylvesterspecial
  weiterWinter...
  AnarchyØstern
  Terminus
  WM2010spezial
  Fussball
  WeihSylNacht2010
  moving.forward
  As.Klep.Ios
  { ℘ÅΠΔÕρà } [dýo][οὐδέν][mía][dýo]
  2011_2
  2011 for 2012
  24|12
  ac*a
  2012_2
  EXError404
  Home EM @2012
  project nemesis now
  Au gusta 12
  Voll Mond
  de.tl||de.to||ädjimbo
  [Extrablatt]
  IM Time

noch..............X-tage

 


Mit Anarchyrissen durch den Winter...

29.10.07 Die Zeitumstellung hat es gezeigt. Der Herbst wird tiefergelegt. Es stellt sich wieder mal die Frage: Wie kommen wir durch die dunkle Jahreszeit? Am Anfang steht die
Erste Phase:  November bis Weihnachten
Für diejenigen, die Kinder haben, kommt die stressigste Zeit. Nicht nur, das die kleinen Anarchos ständig im Haus hocken, auch die Frage der  Weihnachtsgeschenke und alle Vorbereitung stressen ungemein. Als Zugabe ist diese Zeit meist noch angereichert mit allerlei Terminen wie  Elternabende, Weihnachtsbasteln, Weihnachtsfeiern hier und da und tralala...Wer das Glück hat, sich aus dem Vorweihnachtsrummel raushalten zu können ist jedoch auch nicht auf der sicheren Seite, denn diese Zeit nötigt einem so oder so etwas ab, und immerhin kommt man mit Kindern nicht so leicht ins Grübeln.

Hier sollten jetzt eigentlich Tips und Ratschläge kommen, aber die sind jetzt gerade entglitten. Also lassen wir das und wünschen uns allen schon mal ein, naja,
gutes Durchkommen!

01.11 Zusatz: nach Protest der oben genannten und bevor sich noch mehr Kinder beschweren, hier die Veröffentlichung der Gegendarstellung: zugegebenermassen sind die Erwachsenen mit ihren Reglementierungen und der Besserwisserei für Kinder eine Zumutung.
Ausserdem sind wir nur neidisch auf die Süssigkeiten.
Als Trost ein klein wenig Halloween für die Großen (sofern flashplayer implementiert). ->das unbewusste des grossen gebroemann
Wir kommen dem Nullpunkt immer näher...



04.11. die Illusionsbilder von Escher kennen wir, den Poggendorff Effekt, visuelle Irritationen. Hier geht es, Computer sei dank, in bewegte Bilder. Das macht Staunen und Nachdenken, und einfach Spaß. Ist das alles Täuschung?  

                                                                                                                   


09.11. Anarchyrissen@home!, auf der Suche nach einem geeigneten Headquarter sind wir endlich fündig geworden. Sicher vor dem Bundestrojaner, kann man hier genial Fussball spielen und die Bewohner garantieren Schutz! Na gut, die Heizung ist lau, Lichtschalter funzen nicht immer und der Nachbar von Zimmer 26 nervt manchmal, aber vor allem, hier sind wir selbstbestimmt. Fühl Dich zu Haus und komm vorbei, es sind noch ein paar Zimmer frei.



16.11. Zeit für das Gehirn, unser aller Brainmap



30.11. wer hat noch keinen  Adventskalender? Nach der Brainmappe jetzt auch noch Brainmathe, wer das schafft, der schafft auch Weihnachten.



06.12. Auch nichts im Schuh gehabt? Dann wenigstens was ins Hirn. Unser Nikolausspecial ist zugleich noch ein Adventskalender,  für jeden Tag. Willkommen in der Datenbank des nutzlosen Wissens, eine Seite mit einem inhaltlich und formal aussergewöhnlichen Konzept


12.12. Am Anfang war 'frag-Mutti'. Dann hat sich die überwiegende Männergemeinde hinter diesem Projekt besonnen, und 'frag-Vati' ergänzt. Der Ball ist rund, hier werden die Kompetenzen der Geschlechter noch gewürdigt. Schön zum stöbern und bald ist Weihnachten.



13.12. Der Countdown läuft. Die längste Nacht, vom 21. zum 22. Dezember, dann ist der Nullpunkt erreicht und es wird wieder heller. Man sieht oder merkt es erst Mitte Januar, eine Theorie besagt jedoch, dass ein uns nicht bekannter Mechanismus diesen Wendepunkt wahrnimmt. Wer weiss, vielleicht liegt irgendwo im Stammhirn ungeahntes verborgenes Wissen.

Jahr Sommersonnenwende Wintersonnenwende
2003 21. Juni 21:10 Uhr MESZ 22. Dezember 08:04 MEZ
2004 21. Juni 02:57 Uhr MESZ 21. Dezember 13:42 MEZ
2005 21. Juni 08:46 Uhr MESZ 21. Dezember 19:35 MEZ
2006 21. Juni 14:26 Uhr MESZ 22. Dezember 01:22 MEZ
2007 21. Juni 20:06 Uhr MESZ 22. Dezember 07:08 MEZ
2008 21. Juni 01:59 Uhr MESZ 21. Dezember 13:04 MEZ
2009 21. Juni 07:45 Uhr MESZ 21. Dezember 18:47 MEZ
2010 21. Juni 13:28 Uhr MESZ 22. Dezember 00:38 MEZ
2011 21. Juni 19:16 Uhr MESZ 22. Dezember 06:30 MEZ
2012 21. Juni 01:09 Uhr MESZ 21. Dezember 12:11 MEZ
2013 21. Juni 07:04 Uhr MESZ 21. Dezember 18:11 MEZ
2014 21. Juni 12:51 Uhr MESZ 22. Dezember 00:03 MEZ


Hallo Winter, Phase 2,  möglichst gut ins neue Jahr, warten auf Schnee und Eis und wolkenlosen Himmel
wie sah das nochmal aus?


28.12.07  Warum in die Ferne schweifen, sieh, das Gute ist so nah! Trotzdem an dieser Stelle die Kartendatenbank . Die Welt der Karten. Die grösste Welt der Karten im Netz. Schweizer Präzision.

28.12.07 Der Deutsche Wetterdienst hat eine neue Seite... die Referenz der Meteorologen.


31.12. kein Regen


01.01.2008 
"Prärie-Oyster", " rescue drink"...wie auch immer
                                                        
 
1 TL Worcestersauce
1 TL Tomatenketchup
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf
1 Spritzer Zitronensaft
1 Spritzer Öl
1 Eigelb
Alle Zutaten in eine Likörschale geben und gut umrühren. Darauf das
                                                       möglichst unverletzte Eigelb gleiten lassen. Dann mit einem Schluck austrinken.



01.01.2008 wenn man die Menschen mathematisch auf 100 kürzt, kommt folgendes Ergebnis....


12.01.08 Die Welt der Karten mal anders, eine "politische WeltKarte" im wörtlichen Sinn.



18.01.08  weder zu Weihnachten, noch im neuen Jahr...im Flachland kein Winter mehr?



In Zukunft kaum Chancen auf eine weiße Weihnacht?
Folgen des Klimawandels in Norddeutschland deutlich spürbar
 
Eine Untersuchung des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg zeigt, dass der Klimawandel sich bereits deutlich auf die Weihnachtstage auswirkt. Mit weißen Weihnachten könnte es demnach zumindest für die Nordlichter endgültig vorbei sein.

Schneelandschaft  
Schneelandschaft
© NOAA
Das Institut hat die Klimadaten der Station Hamburg-Fuhlsbüttel für den klimatologischen Zeitraum 1977 bis 2006 mit denen der Jahre 1947 bis 1976 verglichen. Dabei stellten die Klimaexperten fest, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Schneedecke am 24. Dezember von 30 Prozent auf heute nur noch zehn Prozent gesunken ist. Und auch an den beiden Tagen danach sieht es mit weißer Weihnacht immer schlechter aus. War für den ersten Weihnachtstag früher alle fünf Jahre mit einer Schneedecke zu rechen, ist das heute nur noch alle 14 Jahre der Fall. Zwar weist der zweite Weihnachtstag mit 17 Prozent noch die größte Wahrscheinlichkeit für Schnee auf, doch war auch diese im Vergleichzeitraum mit 27
Prozent deutlich höher.

Klimawandel vermiest Weihnachtsschnee
Die Ursachen sieht das Institut in der Klimaerwärmung. "Die durchschnittlichen Tagestemperaturen sind zu Weihnachten heute um 1,4°C höher, als noch in den Jahren 1947 bis 1976", erklärt Frank Böttcher, Leiter des WetterKontrollZentrums und Geschäftsführer des Institutes für Wetter- und Klimakommunikation.

Besonders deutlich zeigt sich die Erwärmung bei der Zunahme besonders milder Weihnachtstage. Die Experten verglichen hierzu die Zahl der Tage mit einer Tageshöchsttemperatur über 7°C. Dabei stellten sie fest, dass sich die Zahl für den ersten Weihnachtstag von vier auf elf fast verdreifacht hat. Der deutliche Temperaturanstieg verändert die Schneewahrscheinlichkeit.

Norddeutschland besonders betroffen
Böttcher sieht Hamburg in einem Grenzbereich, der den Klimawandel besonders deutlich macht: "Schnee fällt bei uns vor allem bei Werten um Null Grad und da genügt die mittlere Erwärmung um fast eineinhalb Grad, dass die Niederschläge zu Weihnachten immer häufiger als Regen fallen. Ein zweiter Faktor kommt hinzu: Da die meisten Tage weißer Weihnacht nur aus einer sehr dünnen Schneedecke bestehen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Temperaturanstieg die dünnen Schneedecken schneller abtauen lässt, als es früher der Fall war."

Die letzten geschlossenen Schneeflächen lagen Weihnachten 2002. Damals konnte sich eine etwa 1cm dünne Schneedecke über alle drei Feiertage hinweg halten. Die höchste Schneedecke der letzten 60 Jahre lag am 26. Dezember 1981. Es war mit 11cm Schnee der einzige Weihnachtstag im gesamten Zeitraum mit einer Schneedecke über zehn Zentimetern. Wer auf richtig viel Schnee zu Weihnachten hofft, wird keine Freude an der Wahrscheinlichkeit haben: An nur drei aller Weihnachtstage der letzten 60 Jahre lag eine Schneedecke über fünf Zentimetern.
 


20.01.08  Fit genug für den Kampf? , or how the häuserkampf was won!                                                                        



28.01.2008 schluss jetzt mit dem Dauerherbst, wir 'läuten' schon mal den Frühling ein:                         
                           mit deiner Spende vögelt dein Handy!





31.01.2008 Schlittenfahren ist nicht, Winter ist nicht, unsere Reaktion kann weiter heissen, wir widmen uns dem Ball. Hier ein spezial link zu einer Fussballdatenbank und natürlich muss der indirekte Freistoss wieder her und mehr!
                   
                                       
     
             
                                          
                                  



02.02.2008 wir danken Adam und Eva für die Vertreibung aus dem Paradies und nehmen die Erkenntnis an. Wer Anarchie verstehen will, muss die Natur kennen. Dieser Link führt zu einer Seite, wo solche Gedanken entstehen.         Welten der Physik



22.02.08 'Der Winter der keiner war' geht langsam zuende....Nächster Link geht in die (noch) sichere Heimat des Eises. Eine schöne Seite der Uni Bremen, zeigt die Ausdehnung des Nordpoleises im Echtzeitverlauf und führt zu ergänzenden Links. Dort müsste momentan maximale Eisausdehnung und noch ständige Dunkelheit sein, während am anderen Pol noch der antarktische Sommer herrscht und keine Nacht. Warscheinlich futtern die Pinguine sich im Meer gerade den Bauch voll. ==>Polarview



08.03. Das wäre auch etwas für dich.
Da ist u.a. die Proteinbiosynthese dargestellt (vom Gen->zum Protein).  Inner Life of a cell




20.03.Das Äquinoktium=TagundNachtgleiche=12StundenTag, 12StundenNacht... und das Ende des Winterspecials -->hier folgt in Kürze noch ein letzter
special-link

23.03.2008 jetzt ist es amtlich, der Frühling ist da und damit findet diese Seite sein Ende und das gibt Anlass in die Zukunft zu schauen, in der bekanntlich vieles möglich, aber wenig gewiss ist. Mit den folgenden Links geht es um das zugleich Gleiche und gänzlich Andere.  Look into the future and watch the stars pt. 1 and pt. 2.             
                              

                    
give5* 4AR* ///// 89987 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
lassteuchnichtunterkriegengmbh